Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten des Natur-Parks sind von den Jahreszeiten abhängig

Nov. - Febr. 9-16 Uhr
März - Okt. 9-18 Uhr
April - Sept. 9-20 Uhr

(Ausnahme bei Abendveranstaltungen)

Natur-Park Schöneberger Südgelände

Der Rangierbahnhof Tempelhof, eine typische Bahnwüste, wurde nach dem Zweiten Weltkrieg schrittweise bis 1952 stillgelegt. In nur 50 Jahren entwickelte sich mitten in der Großstadt eine vielfältige, artenreiche Naturoase. Mit der Zeit entstanden wertvolle Trockenrasen, dschungelartige Wälder und Staudenfluren. 

 

Durch den Einsatz vieler interessierter Bürger und durch finanzielle Unterstützung der Allianz Umweltstiftung konnte dieses faszinierende Gelände für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und zum Natur-Park entwickelt werden. Einige Gebäude und Bauten der Bahnepoche sind noch erhalten, so z.B. die Brückenmeisterei, die Lokhalle, die Drehscheibe und der Wasserturm.

 

Der 4.000 qm große, großzügige Innenraum der ehemaligen Lokhalle, in dem früher Lokomotiven repariert wurden, spricht experimentelle Künstler an. Ob Avantgardetheater der Berliner Festspiele, Tanz- und Performanceaktionen junger Künstler oder Kulisse für ambitionierte Filmemacher, die Lokhalle bietet den erforderlichen Freiraum, kreativ tätig zu werden und Neues auszuprobieren. Derzeit erarbeitet die Grün Berlin GmbH Konzepte für die Lokhalle, die eine Verbindung von Kunst, Kultur, Bildung oder Sport zum Ziel haben. Vorstellbar wären Kreativwerkstätten für Jugendliche, Konzerte, Lesungen, Theater- und Kulturprojekte kombiniert mit weiteren Nutzungen, wie zum Beispiel einem Hostel.